- Für Menschlichkeit, Vielfalt und Toleranz

Im Jahr 2015 nahm die Lenkungsgruppe "Bündnis gegen Sucht und Gewalt" der Heilbronner Bürgerstiftung die Intoleranz als eigenständigen Begriff in ihr Präventionsprogramm auf. Gleichzeitig erneuerte sie ihr Bündnis mit den Heilbronner Schulen und Kitas.

Text der Beitrittsurkunde zum Bündnis gegen Sucht, Gewalt und Intoleranz:

"Wir verpflichten uns, in unserer Einrichtung eine vertrauensvolle Atmosphäre zu schafen, in der Konflikte gewalt- und suchtfrei sowie frei von Fremdenfeindlichkeit gelöst werden können.
Toleranz, Sucht- und Gewaltprävention sind in unseren Leitzielen verankert.
Wir fördern Aktivitäten, die Kindern und Jugendlichen Alternativen zu Sucht, Gewalt und Fremdenfeindlichkeit aufzeigen und ihre Persönlichkeit stärken.
Dazu gehören unter anderem Lernprogramme, die Kinder und Jugendliche in ihrem täglichen Lebensumfeld unterstützen, und Präventionsmaßnahmen wie Erlebnispädagogik, Klassenrat und Streitschlichter."

Große Unterstützung erhielten die Schulen und Kitas in den Bereichen Sucht- und Gewaltpävention. Man tat sich schwerer, den Bereich der Intoleranz abzudecken. Deshalb befasste sich eine Arbeitsgruppe im Herbst 2018 speziell damit. Dabei sollten sich nicht nur die beteiligten Schüler und Schinnen mit den Inhalten auseinandersetzen, auch die Öffentlichkeit sollte aufgerüttelt werden.

 Heraus kam dabei der Aktionstag "Heilbronn zeigt Gesicht - Für Menschlichkeit, Vielfalt und Toleranz". 

News

  • 21.10.2020
    „Aktion Lebensbaum“ der Heilbronner Bürgerstiftung:
    mehr
  • 03.10.2020
    Nachhaltiges Handeln: Mehrere Projekte mit dem „Preis der Heilbronner Bürgerstiftung“ ausgezeichnet
    mehr
  • 10.09.2020
    „Aktion Lebensbaum“ der Heilbronner Bürgerstiftung
    mehr