Home

Zweite „Lebensbaumwiese“ der Heilbronner Bürgerstiftung wird beim historischen Altböllinger Hof angelegt

Schneller als erwartet hat sich die „Lebensbaumwiese“ der Heilbronner Bürgerstiftung gefüllt. Nach zwei sehr erfolgreichen Pflanzaktionen mit vierzig Baumpflanzungen blieben nur wenige Plätze frei – diese wurden für Geschwisterkinder reserviert und sind inzwischen vergeben. Dank der großartigen Unterstützung durch das Grünflächenamt der Stadt Heilbronn kann im Herbst, geplant ist Freitag, 19. Oktober, eine nächste Pflanzaktion im Rahmen der „Aktion Lebensbaum“ der Heilbronner Bürgerstiftung stattfinden. Allerdings auf einer neuen Streuobstwiese, die sich zwischen dem historischen Altböllinger Hof, dem Böllinger Bach sowie dem Industriegebiet Böllinger Höfe befindet.

Eltern, Großeltern und Paten können für ihre Kinder, Enkel und Patenkinder ihren Lebensbaum auf einer rund 21.000 Quadratmeter großen Streuobstwiese pflanzen, die teilweise für Ersatzpflanzungen bis 2003 genutzt wurde und auf der schon 144 Hochstämme von Apfel, Birne, Zwetschgen, Kirsche sowie Mirabelle stehen. Platz ist zunächst für vierzig weitere Hochstämme, auf einer Erweiterungsfläche können weitere 64 Obstbäumchen gepflanzt werden.

Die Streuobstwiese befindet sich auf dem Gelände des historischen Altböllinger Hofes, eine Schenkung von adeligen Frauen des Katharinenspitals an die Stadt Heilbronn im Mittelalter. Erstmals erwähnt wird eine Siedlung Böllingen im Böllingerbachtal im Jahr 769. Erreicht werden kann die Streuobstwiese über die Straße nach Biberach, den Rad- und Spazierweg am Böllinger Bach entlang sowie eine Stichstraße in den Böllinger Höfen auf Höhe Intersport. Parkmöglichkeiten bestehen hinter dem Altböllinger Hof beim CVJM-Heim.

„Mit der geplanten Erweiterung der vorhandenen Streuobstwiese im Zusammenhang mit der Aktion Lebensbaum der Bürgerstiftung wird die Streuobstwiese, ein Bestandteil der historischen Hofanlage, vollständig wiederhergestellt“, betont Dr. Jürgen Hetzler vom Grünflächenamt der Stadt Heilbronn. Bei der Ergänzungspflanzung würde die Stadt als Partner der Bürgerstiftung auf die artenreiche Magerwiese des Hangs und die vorhandenen historischen Fahrwege Rücksicht nehmen. Dr. Hetzler: „Insgesamt wird das Projekt `Zweite Lebensbaumwiese` auf dem Altböllinger Hof die landschaftsökologische und historische Situation des Hofguts stärken und verbessern.“

Mit der „Aktion Lebensbaum“ greift die Heilbronner Bürgerstiftung die Tradition auf, dass zur Geburt eines Kindes ein Baum gepflanzt wird. Aus einer Liste von zahlreichen Obstbaumsorten, die das Grünflächenamt sorgfältig ausgesucht hat, kann der Lebensbaum individuell ausgewählt werden. Somit entstehen gleichzeitig abwechslungsreiche Streuobstwiesen.

Jedes von den Familien unter fachlicher Anleitung gepflanzte Bäumchen wird mit einer Plakette mit dem Namen und dem Geburtsdatum des Kindes sowie der Obstsorte gekennzeichnet. Informationen zur Aktion Lebensbaum finden Interessierte im Internet unter www.heilbronner-buergerstiftung.de. Die Bürgerstiftung freut sich über Spenden zur Unterstützung der Aktion.


zurück zur Übersicht

News

  • 18.07.2018
    Förderer und Freunde der Heilbronner Bürgerstiftung erhielten Einblicke in „Haus des Jugendrechts“
    mehr
  • 11.06.2018
    3D-Führung durch den Theresienturm
    mehr
  • 15.05.2018
    Zweite „Lebensbaumwiese“ der Heilbronner Bürgerstiftung wird beim historischen Altböllinger Hof angelegt
    mehr