Downloads

Bürgerstiftung- Brief geht in alle Welt

Dankenswerterweise hat Oberbürgermeister Harry Mergel, zugleich Stiftungsratsvorsitzender, es der Heilbronner Bürgerstiftung ermöglicht, seinem traditionellen Schreiben an die Auslands-Heilbronner ein Schreiben der Stiftung beizufügen. Nachfolgend der Inhalt:

Mit unserem Weihnachtsbrief im zurückliegenden Jahr haben wir Sie auf die große Bürger- und Spendenaktion für 2018 aufmerksam gemacht, durch die ein Zugang zum  „Theresienturm“, der Ihnen noch als „General-Wever-Turm“ in Erinnerung ist, finanziert werden sollte. Heute nun dürfen wir Ihnen mitteilen, dass durch die Erlöse aus dieser Spendenaktion ein Zugang realisiert werden kann. Der Spatenstich zum offiziellen Baubeginn fand Anfang November statt, die ersten Besucher können im März 2019 mit ausgebildeten Begleitern den Turm betreten.

Der „Theresienturm“ ist ein Mahnmal in Heilbronn, das ein Dasein deutlich abseits seiner Bedeutung fristet. Für tausende Frauen, Männer und Kinder war der Turm Lebensretter in den Bombennächten, die Heilbronn trafen. Ziel der Bürgerstiftung ist es, ihn vor allem auch für die Jugend öffentlich zugänglich zu machen. Die geplante Erschließung erfolgt über eine verkleidete Treppe, die als schlanke Form abgerückt vom Turm entlang der Theresienstraße steht. So bleibt der denkmalgeschützte Hochbunker in seinem Äußeren unberührt -  bekommt aber eine markante Erweiterung. Präsentations-Säulen am Eingangsbereich geben erste Informationen zum Turm und seiner Geschichte.

Neben diesem Bürgerprojekt konnte die Heilbronner Bürgerstiftung auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Projekte, besonders für die Jugend, dank der großzügigen finanziellen Unterstützung Heilbronner Bürgerinnen und Bürger fördern. Zudem wurden von der Stiftung wieder zahlreiche Veranstaltungen durchgeführt, beginnend mit einem Konzert in der Heilbronner Kilianskirche und endend mit einer Benefizgala im Heilbronner Weihnachtszirkus, die wiederum einen größeren Betrag zur Förderung der Projekte und Maßnahmen erbrachten. Vor allem Projekte für Kinder und Jugendliche stehen weiter im Fokus der Arbeit der Stiftung. Und hier ganz wesentlich der Bereich der Gewalt- und Suchtprävention,  wie unser „Bündnis gegen Sucht, Gewalt und Intoleranz“, in dem Kinder und Jugendliche an nahezu allen Schulen zur gewaltfreien Lösung von Konflikten erzogen werden. Die Jahresversammlung 2018 der Heilbronner Bürgerstiftung im November hat das Thema Prävention in den Mittelpunkt gestellt, mit Präsentationen, Vorführungen und einer Gesprächsrunde mit anerkannten Fachleuten.

Mit den nachfolgenden Zeilen möchten wir Sie über weitere Aktionen und Projekte informieren: Nach 2015 mit „bewegt wachsen in Heilbronn“, einem inzwischen stark nachgefragten gemeinsamen Projekt der Bürgerstiftung mit der Stadt Heilbronn, dem Stadtverband für Sport und der Unterstützung von Sportvereinen zur motorischen Grundausbildung von Kindern, wurde 2017 mit der „Aktion Heilbronner Lebensbaum“ ein weiteres langfristiges Projekt durch die Bürgerstiftung initiiert. Mit der Aktion möchten wir dazu beitragen, dass junge Menschen, die  ihre Wurzeln in Heilbronn haben, sich ihr Leben lang mit ihrer Heimatstadt verbunden fühlen. Eltern, Großeltern, Paten, Verwandte oder Freunde können einem in Heilbronn neugeborenen Kind einen Lebensbaum schenken. Wir sind stolz Ihnen mitteilen zu können, dass die Aktion auf eine so große Resonanz stieß, dass eine erste Lebensbaumwiese beim Köpfertal bereits komplett bepflanzt ist und eine zweite bei den Altböllinger Höfen mit bereits zwanzig Obstbäumchen bestückt werden konnte.

Weitergeführt wird auch die Vergabe eines „Zivilcourage-Preises“. Gemeinsam mit Vertretern der Polizei sowie der Heilbronner Stimme werden Fälle von mutigem Einschreiten besprochen und mit einer Urkunde sowie einem finanziellen Betrag gewürdigt. Eine Aktion, die große Aufmerksamkeit erfährt, besonders da das Thema Zivilcourage in Deutschland einen immer höheren Stellenwert einnimmt.

Gefördert werden auch weiterhin junge begabte Musikschülerinnen und Musikschüler an der Musikschule. Mit Freude können wir immer wieder ihrem Vorspiel lauschen, zum Beispiel auch bei unseren Jahresversammlungen. Apropos Musik: Wieder aufgreifen wird die Stiftung im kommenden Jahr das Projekt „Spiel mich!“, bei dem künstlerisch gestaltete Klaviere im öffentlichen Raum zum Spiel einladen. Im vergangenen Jahr war die erste Aktion ein voller Erfolg.

Regelmäßig trifft sich der Vorstand der Heilbronner Bürgerstiftung mit Vorständen anderer Einrichtungen und Vereine, die sich auf unterschiedlichsten Feldern der Stadt Heilbronn und ihren Menschen widmen. Oft ergeben sich hierbei gemeinsame Projekte. So zum Beispiel der „WeinPanoramaWeg“ am Wartberg mit dem Verkehrsverein Heilbronn, einen mit nahezu dreißig Informationstafeln bestückten Lehrpfad durch die Weinberge und den angrenzenden Wald. Auch der „Heilbronner Bürgerwein“, ist ein gemeinsames Projekt mit dem Verkehrsverein.

Exakt 333 Mitglieder zählen inzwischen zum Freundeskreis der Heilbronner Bürgerstiftung. Wir sind froh und dankbar, dass die Stiftung damit regelmäßige Spenderinnen und Spender in ihren Reihen hat, die mit ihren finanziellen Zuwendungen überhaupt erst die Arbeit der Bürgerstiftung möglich machen. Stets aktualisierte Information zu dieser Arbeit finden Sie auf unserer Interseite www.heilbronner-buergerstiftung.de

Ihnen allen wünschen wir eine gesegnete Weihnachtszeit sowie ein friedvolles, erfolgreiches und glückliches neues Jahr 2019.


zurück zur Übersicht

News

  • 12.12.2018
    „Hohenlohe Brass“- Konzert für Heilbronner Bürgerstiftung
    mehr
  • 06.12.2018
    Bürgerstiftung- Brief geht in alle Welt
    mehr
  • 26.11.2018
    Jahresbericht 2018
    mehr