Impressum

Jahresversammlung der Heilbronner Bürgerstiftung 2019

Redebeitrag von Karl Schäuble, Vorstandsvorsitzender der Heilbronner Bürgerstiftung

Ihren Freunden und Förderern über die Arbeit und Aktivitäten zu berichten und damit die versprochene wichtige Transparenz zu zeigen, ist Hintergrund der Jahresversammlung der Heilbronner Bürgerstiftung. Nachfolgend aufgeführt sind Auszüge aus der Rede von Karl Schäuble, Vorstandsvorsitzender der Heilbronner Bürgerstiftung.

Zu den Zeitspendern

Neben den Mitstreitern bei der Gestaltung der heutigen Jahresversammlung möchten wir auch unseren Dank an die ehrenamtlichen Helfer richten, ohne die die vielen Projekte der Heilbronner Bürgerstiftung nicht realisierbar wären. Diese Personen arbeiten im Hintergrund und bringen Ihre gesamte Erfahrung ein, die wir für die erfolgreiche Umsetzung unserer Projekte brauchen, die wir unter einem Dach realisieren.

Das Vier-Säulen-Konzept

Zuvorderst die Gewalt und Suchtprävention. Dann die Säule Kinder und Jugend, denn sie sind unsere Zukunft, und mit der Säule zur Pflege von Kultur und Heimat wollen wir die Stadt Heilbronn noch lebens- und liebenswerter machen.Eine Besonderheit der Heilbronner Bürgerstiftung ist die vierte Säule, die wir weiter ausbauen wollen. In ausgewählten Bürgerprojekten wollen wir Stifter, Spender, Förderer und Ehrenamtliche gewinnen um auch große Maßnahmen umsetzen zu können.

Mit der ersten Säule sprechen wir Projekte im Bereich der Gewalt- und Suchtprävention an wie unser Bündnis gegen Sucht, Gewalt und Intoleranz, in dem Kinder und Jugendliche an nahezu allen Schulen zur gewaltfreien Lösung von Konflikten erzogen werden. Neben der Gewaltprävention nimmt die Suchtprävention einen immer breiteren Raum ein und in einem neuen Projekt ist Prävention in Verbindung mit Rassismus ein weiterer Schwerpunkt.

Genauso erfolgreich ist der seit vielen Jahren vom Förderverein Sicher im Heilbronner Land, der Heilbronner Stimme und der Heilbronner Bürgerstiftung gestiftete Zivilcouragepreis, in dem jährlich bis zu 6.000 Euro ausgelobt werden.

Dieses Jahr konnten drei Schulen für ihre Projekte und Aktionen zum Thema Zivilcourage und mehrere Bürger für ihr mutiges Auftreten in Notsituationen ausgezeichnet werden. Das Engagement reichte von der Unterstützung der Polizei bei der Festnahme eines Taschendiebes und eines Juwelenräubers bis zur selbstlosen Rettung eines Schwerverletzten aus einem brennenden Auto.

Gefördert wurde auch der neue Bus der Aktion „TU was“ den Sie sicher immer wieder in der Stadt sehen werden. Neben der Aufforderung zu mehr Zivilcourage werden Tipps und Informationen zur Notwendigkeit und Umsetzung von Zivilcourage vermittelt. Bei der Vorstellung des bundesweit ersten Busses lobte Innenminister Thomas Strobel die Vorreiterrolle Heilbronns.

Am Beginn der heutigen Veranstaltung konnten Sie erleben, wie am 6. Juni dieses Jahres im Rahmen des Aktionstages „Heilbronn zeigt Gesicht – Für Menschlichkeit, Vielfalt und Toleranz“ mehrere hundert Schülerinnen und Schüler die Bürger und Bürgerinnen Heilbronns aufgerufen haben, sich nicht an rechtspopulistischen Parolen und Aktionen zu beteiligen, sondern mit gutem Beispiel das respektvolle Miteinander in Heilbronn zu fördern. Der Aktionstag wurde von der Lenkungsgruppe „Bündnis gegen Sucht, Gewalt und Intoleranz“ und der Heilbronner Bürgerstiftung initiiert.

Auf die seit Jahren von der Bürgerstiftung geförderten Programme für Kinder möchte ich an dieser Stelle nicht im Detail eingehen, da sie hinlänglich bekannt sind oder auf unserer Internetseite nachgelesen werden können.

Die Heilbronner Bürgerstiftung gehört auch im Schuljahr 2019/20 zu den Unterstützern der Begabtenförderung der Städtischen Musikschule Heilbronn. 16 Mädchen und Jungen erhalten verstärkten Unterricht. Und heute können Sie selbst das Ergebnis der Förderung erleben, denn die geförderten Schüler bilden den musikalischen Rahmen der heutigen Jahresversammlung. Dafür möchte ich mich bereits jetzt bei den Jugendlichen ganz herzlich bedanken.

Mit einem weiteren großen Projekt unter dem Titel „bewegt wachsen in Heilbronn“ engagiert sich die Heilbronner Bürgerstiftung zusammen mit der Stadt Heilbronn sowie dem Stadtverband für Sport für eine sportartübergreifende Bewegungsmaßnahme an Kitas und Grundschulen. Aus ihren Spendenmitteln hat die Stiftung zum Anschub dieses Projektes für fünf Jahre eine jährliche Förderung von 25.000 Euro zugesagt. Wohlwissend, dass damit neben den Finanzmitteln für die Sucht- und Gewaltprävention ein zweiter großer Ausgabenblock für einige Jahre festgeschrieben ist – und damit eine breitere Fördermöglichkeit für viele kleinere Maßnahmen eingeschränkt wird. Auch dieses Jahr hat die Heilbronner Sparda Bank dieses Projekt mit 7.000 Euro unterstützt. Herzlichen Dank.

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist für die Heilbronner Bürgerstiftung kein Neuland. Im Rahmen des Heilbronner Bürgerpreises hatten wir für die Vergabe des Preises für Projekte mit Kindern ganz erfolgreich ein Kinderparlament eingerichtet. Dieses Jahr werden wir die Organe der Bürgerstiftung um einen Kinderbeirat erweitern. Damit möchten wir Kinder und Jugendliche stärker an bürgerschaftlichen Fragen beteiligen und sie früh daran zu gewöhnen, gesellschaftliche Verantwortung zu tragen. Im Kinderbeirat soll diskutiert und entschieden werden. Außerdem wird er die Stiftung beraten und über die Vergabe von Fördermitteln mitentscheiden, da viele Einrichtungen und Aktionen, die die Bürgerstiftung um Unterstützung bitten, Projekte für Kinder und Jugendliche betreffen. Die Kinder können auch Projekte vorschlagen, die sie kennen und die Erwachsenen noch nicht. Aus bis zu fünfzehn Schülerinnen und Schüler wird der Kinderbeirat bestehen, die zwischen zehn und sechzehn Jahre alt sein werden. Eine Mentorin wird die Kinder begleiten.

Mit der dritten Säule der Heilbronner Bürgerstiftung wollen wir Maßnahmen zum Erhalt regionaler Kultur und der Werte unserer Heimat unterstützen.

Sicherlich kennen viele unter Ihnen die Rundwanderwege im Stadtwald Heilbronns. In Kooperation mit dem Forstamt Heilbronn fördert die Bürgerstiftung die Neubeschilderung von fünf Wanderwegen und die Gestaltung der neuen Wegbeschreibungen.

Eine weitere Erfolgsstory ist die Aktion Lebensbaum der Heilbronner Bürgerstiftung, zu der wir die Bevölkerung Heilbronns seit 2017 aufrufen.

Zwischenzeitlich ist die vom Grünflächenamt der Stadt Heilbronn zur Verfügung gestellte Fläche im Köpfertal mit 50 Bäumen vollständig bepflanzt. Es scheint, dass wir auch die zweite Streuobstwiese zwischen dem historischen Altböllinger Hof und dem Industriegebiet Böllinger Höfe zu einer bewundernswerten Streuobstwiese mit rund 21.000 Quadratmetern entwickeln können. Wir werden die Aktion Lebensbaum auch 2020 weiterführen, damit Eltern, Großeltern und Paten weiterhin für ihre Kinder, Enkel und Patenkinder auf der Heilbronner Lebensbaumwiese einen Baum pflanzen können.

Jedes von den Familien unter fachlicher Anleitung des Heilbronner Grünflächenamtes gepflanzte Bäumchen wird mit einer Plakette mit dem Namen und dem Geburtsdatum des Kindes sowie der Obstsorte gekennzeichnet. Das Kind selbst bekommt zusätzlich eine Widmungsurkunde.

Im BUGA-Jahr viel beachtet waren die Events der Aktion „spiel mich! Heilbronn“ und die zwölf von der Heilbronner Bürgerstiftung mit ihren Partnern - der Kulturstiftung der Kreissparkasse Heilbronn, dem Klavierhaus Kern sowie den Städtischen Ämtern - aufgestellten künstlerisch gestalteten Klaviere und der ebenso veredelte Flügel. Die gespendeten Instrumente wurden von zahlreichen Künstlern kostenlos liebevoll gestaltet und über 3 Monate intensiv bespielt. Einige Klaviere fanden nach ihrer Versteigerung am 16. November einen neuen Besitzer. Der Erlös der Versteigerung geht an den Förderkreis der Musikschule Heilbronn.

Die vierte Säule unter dem Dach der Bürgerstiftung sind Bürgerprojekte. Unter dem Stichwort Bürger für Bürger wollen wir immer wieder Projekte aufgreifen, die für die Stadt von Bedeutung sind aber unter normalen Umständen nicht realisiert werden können.

Beispielhaft sei hier genannt der Preis der Heilbronner Bürgerstiftung, der dieses Jahr im Rahmen einer eigenen Veranstaltung zum 7. Mal vergeben wurde. Mit dem Motto „Bürgerschaftliches soziales Engagement in Heilbronn“ wollen wir Bürger auszeichnen, die manchmal mit viel Einsatz ihren Mitmenschen helfen und von niemandem dafür geehrt werden.

Der Ambulante Hospizdienst Heilbronn ist Träger des „Preises der Heilbronner Bürgerstiftung 2019“, mit einem weiteren Hauptpreis wurde die Arbeit der ARGE Flüchtlingshilfe Heilbronn gewürdigt. Beim Ambulanten Hospizdienst Heilbronn kümmern sich rund fünfzig besonders engagierte Ehrenamtliche um sterbenskranke Mitmenschen. Bereits seit 2014 besteht mit der ARGE Flüchtlingshilfe in Heilbronn ein großes ehrenamtliches Engagement, aktuell engagieren sich rund 215 Personen aktiv in der städtischen Flüchtlingsarbeit.

Zahlreiche Personen und Schülergruppen konnten für ihren großen Einsatz Preise entgegennehmen.

Ein weiteres Bürgerprojekt ist der Theresienturm. Dieses Projekt haben wir 2017 gestartet, als wir zusammen mit dem Stadtarchiv lediglich eine Idee hatten, wie man den Turm wieder der Öffentlichkeit zugänglich machen könnte. Der Theresienturm“ ist ein Mahnmal  in Heilbronn, das für tausende Heilbronner Frauen, Männer und Kinder der Lebensretter in den zahlreichen Bombennächten war, die Heilbronn trafen. Im April dieses Jahres konnten wir dieses große Projekt der Heilbronner Bürgerstiftung mit der Einweihung des Erschließungsbaues erfolgreich abschließen. Die gelungene Architektur der Zugangstreppe und das durch die Stadt Heilbronn neu gestaltete Umfeld findet allseits Beachtung, der denkmalgeschützt Hochbunker bleibt in seinem Äußeren unberührt und zahlreiche Stehlen erzählen von der Geschichte des Theresienturmes.

Insgesamt wurden für das Projekt Theresienturm rund 260.000 Euro aufgewendet. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei den zahlreichen Spendern bedanken, die durch ihre großzügige Spende ermöglichten, dass die gesamten Kosten gedeckt sind. Dadurch musste die Heilbronner Bürgerstiftung nicht auf eigene Mittel zurückgreifen, die wir für neue Projekte einsetzen können. Ich denke dies ist ein erneuter Beleg dafür, dass sich viele Bürger für derartige Projekte begeistern lassen, damit unsere Stadt noch lebenswerter wird. Von Beginn an wollten wir mit diesem Projekt den „Theresienturm“ vor allem auch für die Jugend wieder öffentlich zugänglich machen, weshalb wir Besichtigungen durch Schulklassen finanziell unterstützen.

Finanzdaten                                                                                               

Neben den Berichten aus den Projekten, die sicherlich für Sie von größtem Interesse sind, wollen wir auch informieren wie der Vorstand mit den ihm anvertrauten Geldern gewirtschaftet hat. Das reine Stiftungskapital konnte auch 2018 durch Zustiftungen erhöht werden und hat auch in den ersten 10 Monaten dieses Jahres eine Steigerung erfahren.

Die Rücklagen der Bürgerstiftung liegen 2018 bei 473.000 Euro und bewegen sich auch Ende Oktober dieses Jahres noch auf diesem Niveau. Der Rückgang gegenüber dem Jahr 2017 resultiert aus dem Abschluss zahlreicher Projekte und dem Abfluss der dafür vorgesehenen Fördermittel. 2018 haben wir Spenden und Zuwendungen im Umfang von 168.000 Euro erhalten und bis Ende Oktober  2019 erhielt die Bürgerstiftung Spenden und Zuwendungen von 162.000 Euro

Die Projektausgaben beliefen sich in 2018 auf 240.000 Euro und in den ersten zehn Monaten 2019 auf 142.000 Euro. Durch laufende Projekte werden sich die Ausgaben in diesem Jahr noch deutlich erhöhen. 

Seit Gründung der Bürgerstiftung im Jahr 2004 wurden bis Ende Oktober 2019 über  vier  Millionen Euro Fördermittel bereitgestellt. Ein wenig stolz macht uns das aktuelle Ranking der Heilbronner Bürgerstiftung. Unter den 400 Bürgerstiftungen in Deutschland konnte die Heilbronner Bürgerstiftung beim Spendenaufkommen den siebten Platz erreichen.

Freundeskreis und Stiftungsrat                                                  

Anlässlich einer Veranstaltung in der Stadtbibliothek wählten die anwesenden Mitglieder des Förderkreises der Heilbronner Bürgerstiftung einstimmig Herrn Jürgen Pinnisch, Mitglied im Vorstand der Volksbank Heilbronn zum Ersten Vorsitzenden, Frau Prof.Dr. Nicole Graf, Rektorin der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Heilbronn, wurde als Zweite Vorsitzende in diesem Amt bestätigt. An dieser Stelle möchten wir uns bei beiden für das Engagement für die Bürgerstiftung ganz herzlich bedanken.

Eine Veränderung ergibt sich auch im Stiftungsrat der Heilbronner Bürgerstiftung. Mit der neuen Wahlperiode haben sich altershalber drei Vertreter der Heilbronner Bürgerschaft aus dem Gremium zurückgezogen. Frau Dr. med. Elisabeth Cyran, Herr Dr. Georg Friedrich Mertz und Herr Ulrich Landerer haben über viele Jahre die Geschicke der Bürgerstiftung mitbeeinflusst und den Vorstand tatkräftig unterstützt. Für dieses herausragende Engagement möchten wir uns ganz herzlich bedanken.

Neu gewählte Vertreter der Heilbronner Bürgerschaft sind Herr Tilmann Distelbarth, Verleger und geschäftsführender Gesellschafter der Firmengruppe Heilbronner Stimme GmbH & Co. KG, Herr Prof. Dr. med. Burkhard Lippert, Direktor der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie der SLK-Kliniken Heilbronn und Herr Jan A.W. Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter der Baier & Schneider GmbH & Co. KG. Wir wünschen den neuen Mitgliedern einen guten Start in der neuen Funktion und freuen uns auf die Zusammenarbeit im Stiftungsrat.

Veranstaltungen                                                                            

Fast schon legendär sind die Veranstaltungen für den Freundeskreis der Heilbronner Bürgerstiftung, die wir auch 2020 weiterführen werden.

So konnten wir im September dieses Jahres das kurz vor der Fertigstellung stehende Parkhotel beim Kongresszentrum Harmonie besichtigen. Der beeindruckende Bau, die Hoteleinrichtung, die Gastronomie und die Aussicht in der 10. Etage haben den 150 Teilnehmern sprichwörtlich den Atem geraubt.

Genau so eindrucksvoll war die feierliche Verleihung des Bürgerstiftungspreises im Abraham-Gumbel-Saal der Volksbank Heilbronn. Die beeindruckenden Präsentationen der täglichen Arbeit der ehrenamtlich tätigen Preisträger im Hospizdienst und der Flüchtlingshilfe erfüllten den Raum mit Bewunderung und Respekt vor diesem Engagement.

Und die derzeit für 2020 geplanten Veranstaltungen versprechen eine ähnlich spektakuläre Informationsfülle für den Freundeskreis der Heilbronner Bürgerstiftung.


zurück zur Übersicht

News

  • 25.11.2019
    Jahresversammlung der Heilbronner Bürgerstiftung 2019
    mehr
  • 20.11.2019
    Stiftungsrat der Heilbronner Bürgerstiftung neu besetzt
    mehr
  • 16.11.2019
    „spiel mich! Heilbronn“-Klaviere brachten 2.790 Euro für Förderverein der Musikschule
    mehr