Kontakt

OB Harry Mergel: „Heilbronner Bürgerstiftung bereichert die Stadt und setzt Impulse“

„Sie haben zahlreiche Impulse gesetzt, viel geleistet, sie sind eine Bereicherung für Heilbronn und haben viel in die Tat umgesetzt, das den Menschen in Heilbronn zu Gute kommt“, würdigte Stiftungsratsvorsitzender Oberbürgermeister Harry Mergel die Arbeit des Vorstandes der Heilbronner Bürgerstiftung bei dessen einstimmiger Entlastung für das Jahr 2019. Ebenso einstimmig wurde der Vorstand auch für die kommenden vier Jahre gewählt, jedoch gibt es einen Wechsel: Für Joachim Remmlinger, der auf eigenen Wunsch ausscheidet, rückt Dirk Eberwein in den Vorstand ein. Eine Wahl gab es auch beim Stiftungsrat: Mit Prof. Dr. Burkard Lippert und Jan A.W. Schneider bekommt OB Mergel zwei Stellvertreter aus der Bürgerschaft.

Der Heilbronner Dirk Eberwein wurde vom Stiftungsrat neu in den Vorstand der Bürgerstiftung berufen. Der 47-jährige Dipl.-Kaufmann und Steuerberater ist Partner bei der Remmlinger + Partner Treuhand Partnerschaftsgesellschaft mbB, Heilbronn. Er rückt für Joachim Remmlinger nach, der nach sieben Jahren im Vorstand mit dem Aufgabengebiet Finanzen ausscheidet. Im Vorstand einstimmig bestätigt wurden Karl Schäuble als Vorsitzender, Thomas Schick als stellv. Vorsitzender sowie Angelika Biesdorf als weiteres Vorstandsmitglied.

Im Berichtsjahr 2019 konnte die Stiftung ihr Stiftungsvermögen (Stiftungskapital und Rücklagen ) von 1,9 auf 2,3 Millionen Euro erhöhen. Gefördert hat die Stiftung im letzten Jahr zahlreiche Projekte und Maßnahmen – vor allem auch für die Jugend in Heilbronn – mit rund 473.000 Euro. Herausragend als Einzelprojekte sind für 2019 die Eröffnung des Zugangs zum Mahnmal Theresienturm sowie der Kauf des historischen Käthchenhauses kurz vor dem Jahreswechsel zu nennen. Bei einem Ausblick auf das laufende Jahr wurde deutlich, dass die Stiftung eigene Projekte aufgrund der Corona-Pandemie teilweise nicht durchführen kann oder auf einen späteren Zeitpunkt verschieben muss, aber auch zugesagte Förderungen durch Absagen von Veranstaltungen und Maßnahmen nicht abgerufen werden können.

Auch beim Stiftungsrat stand eine Wahl an: Nachdem das Aufsichtsgremium bei seiner November-Sitzung neu besetzt wurde, stand jetzt noch die Wahl des Stellvertreters von OB Harry Mergel als Stiftungsratsvorsitzender an. Diese Aufgabe teilen sich künftig Prof. Dr. Burkard Lippert und Jan A.W.Schneider.

Unter der Leitung des Stiftungsratsvorsitzenden Oberbürgermeister Harry Mergel gehören von Seiten der Stadt Heilbronn die drei Fraktionsvorsitzenden Thomas Randecker (CDU), Susanne Bay MdL (Grüne) und Rainer Hinderer MdL (SPD) diesem Gremium an. Die Heilbronner Bürgerschaft ist vertreten durch Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Armin Sohler, Tilmann Distelbarth, Verleger und geschäftsführender Gesellschafter der Firmengruppe Heilbronner Stimme GmbH & Co. KG, Prof. Dr. med. Burkard Lippert, Direktor der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie SLK-Kliniken Heilbronn, sowie Jan A.W. Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter Baier & Schneider GmbH & Co. KG. Ehrenvorsitzender des Stiftungsrates ist Alt-OB Helmut Himmelsbach.

Der Stiftungsrat – entsprechend der Satzung bestehend aus acht Personen – beaufsichtigt den Vorstand und wacht über die Einhaltung des Stifterwillens. Der Vorstand – maximal fünf Personen – führt die Geschäfte der Stiftung. Er wird vom Stiftungsrat für die Dauer von vier Jahren gewählt.

Die Heilbronner Bürgerstiftung wurde 2004 gegründet und hat seitdem Projekte, vor allem für die Jugend, mit deutlich über vier Millionen Euro gefördert. Aktuelle Informationen finden Interessierte unter www.heilbronner-buergerstiftung.de


zurück zur Übersicht

News

  • 25.06.2020
    Heilbronner Bürgerstiftung unterstützt "Heilbronn ist Kult" sowie Ferienbetreuung-Ersatz
    mehr
  • 24.06.2020
    Das Lächeln des Gegenübers soll wieder gesehen werden
    mehr
  • 16.06.2020
    Kinderbeirat der Heilbronner Bürgerstiftung tagte erstmals
    mehr